Willkommen im Hofbräu Kaltenhausen!
Die Internet-Seiten von Kaltenhausen richten sich ausschließlich an Erwachsene.
Bitte geben Sie Ihr Geburtsdatum ein:
Diese Webseite nutzt Cookies.
Durch absenden dieses Formulars akzeptieren sie die Richtlinien zur Privatsphäre und zu Cookies.

Kaltenhauser Gstanzlsingen 2018

Trennlinie Symbol

Interpreten

ORF-Moderator Philipp Meikl hat für das Kaltenhauser Gstanzlsingen 2018 wieder eine tolle Mischung verschiedener Musikgruppen und GstanzlsängerInnen aus Österreich und Bayern zusammengestellt.

Tom & Basti: 15 Jahre sind die beiden mittlerweile als Wirtshausmusiker auf Tour. Aus den Buam aus der Mauth sind gstandene Mannsbilder geworden, in denen die alten Kindsköpfe stecken. Sie ziehen mit Gitarre, Steirischer und ihren typischen alten Gewändern wie Vagabunden von Ort zu Ort. Grad so, als wäre die Uhr zurückgedreht worden: Tom & Basti verkörpern die neue Art der Rückbesinnung. Ihre Liebe zu Heimat und Sprache ist in jedem Stück spürbar. Sie beweisen, dass Dialekt nichts Hinterkünftiges, sondern Ausdruck eines wiederentdeckten (nieder)bayerischen Selbstbewusstseins ist. Tom & Basti stehen in erster Linie freilich für Spaß und Gaudi.

Die Krammerer Sänger aus dem oberösterreichischen Innviertel sind bereits Stammgäste in Kaltenhausen und kamen stets sehr gut an. Mit Vorliebe werden resche Lieder gesungen. Der Innviertler Landler ist Höhepunkt jedes Auftritts wie z. B. ihr Kreuzwehjodler. Sie treten bereits seit vielen Jahren miteinander auf und ihr Schwerpunkt sind die typischen Innviertler Lieder.

Josef Piendl vulgo „Bäff“ aus Niederbayern ist einer der derzeit besten Gstanzl-Solisten in Bayern, der auch mit seinen „Eigenbau -Liedern“ und Witzen super ankommt! Bäff beherrscht die hohe Kunst des Gstanzlsingens, das „Ansingen“, perfekt und wird das Publikum sicher zu Lachstürmen hinreißen.

Blusnknepf, die vier jungen Damen aus den verschiedensten Regionen aus Österreich begeistern mit traditioneller alpenländischer Volksmusik mit eigenen Texten. Zu den Hobbies der Blusnknepf zählt „vü Bledsinn schatzn“ und „a guats Bier“ trinken und natürlich Musizieren. Mit Steirischer Harmonika, Harfe und Kontrabass verleihen sie der Musik einen ganz eigenen Groove, der die Blusnknepf unverwechselbar macht.

Josef Wimmleitner: Witze erzählen, das hat der „Meixner Pepi“ aus Aspach schon immer gut gekonnt. Genauso wie das Theaterspielen. Auch wenn in der Schule sein Talent zum Komödiantischen nicht immer gut angekommen ist, mittlerweile hat sich „Pepi“ Wimmleitner („Meixner“ ist der Hausname) damit einen guten Namen gemacht.

Hainbachmusi aus Salzburg: Nach dem Motto „ob Hochzeit oder Leich, wo ma spün, des is uns gleich” haben die jungen Leute bei jeder Spielerei selbst die größte Gaudi und reißen das Publikum mit. (nur Samstag!)

Irrsbergmusi aus dem Flachgau: Musiziert wird vorwiegend auf „Flachgauer Art“ mit Tanzln und Polkas, wobei ihnen das rassige bzw. schmissige Musizieren am meisten liegt. Eines der wichtigsten Dinge für sie ist das spontane Musizieren, es soll einfach „a muatz Gaudi “ sein. (nur Sonntag!) 

Termine

21. April: 13:30 und 19:30 Uhr
22. April: 11:00 und 16:00 Uhr

Gratisführungen durch die Spezialitätenmanufaktur Kaltenhausen
am 21. April von 11:00-16:00 Uhr und
am 22. April von 13:00-16:00 Uhr.

Kartenvorverkauf - ACHTUNG: Alle Karten sind bereits ausverkauft!

Freie Sitzwahl! Einlass in die Festhalle 1 1/4 Stunden vor Veranstaltungsbeginn

Informationen:

Hofbräu Kaltenhausen
Tel.: +43 6245 795 5248
E-Mail: r.schoerghofer@brauunion.com

 

 

 

gstanzlsingen-krammerer
gstanzlsingen-damen